• 5 Jahre SolarVenti: 10 % Jubiläumsrabatt mit Gutschein-Code 5JSV10% Jetzt sparen!

  • Wissen wie's geht: Unser neues SolarVenti® Wandmontage Tutorial Jetzt ansehen!

  • Erhalten Sie die SolarVenti® Feuchte-Messkarte ganz bequem und kostenlos frei Haus. Jetzt kostenlos bestellen!

Kontrolle ist gut,
SControl ist besser!


Ganz einfach - Noch mehr Lüftungskomfort mit dem SControl!

Mit dem innovativen Multifunktionsregler SControl bestimmen Sie ganz einfach wann und wie gelüftet wird und sorgen so für Ihr persönliches Wohlfühlklima. Ob Temperaturkontrolle der Zuluft oder zeitgesteuertes Lüften - passen Sie den automatischen Betrieb einfach an Ihre Bedürfnisse an.

SControl Highlights:

  • Kollektor-Starttemperatur
  • Feuchteabhängige Lüftung
  • Raumtemperaturkontrolle
  • Nachtkühlung
  • Taupunktsperre
  • Timer- und Intervallbetrieb

 

  • Frostschutz Lüftersperre
  • Stromsparender Hybridbetrieb
  • Datenlogging
  • Internet ready
  • Inbetriebnahme-Assistent
  • 5 vorkonfigurierte Systeme
     

     

Fahren sie mit der Maus über das Bild um ein Blick auf das Innenleben des SControl zu werfen.

Alle Vorteile im Überblick:

Was ist der SControl?

Der SControl ist unser Multitalent zum Einsatz der SolarVenti Warmluftkollektoren als Lüftungssystem mit Temperatur-, Feuchte-, Zeit- und Kühlfunktion.  Er ist ein digitaler Regler, der mit seinen vielfältigen Funktionen, Sensoren und steuerbaren Ausgängen die Vorteile der solaren Lufterwärmung noch effektiver zur Entfeuchtung, Belüftung und Erwärmung von Räumen und Gebäuden umsetzt.

Wie wird der SControl am SolarVenti® angeschlossen?

Das Solarmodul und der Ventilator des SolarVenti werden direkt am SControl angeschlossen. Damit ist eine unabhängige Stromversorgung gesichert. Zusätzlich wird noch ein 12 Volt Netzteil angeschlossen, dass direkt in eine Steckdose gesteckt werden kann und den Betrieb der verschiedenen Funktionen auch ohne oder bei ungenügendem Sonnenlicht bzw. in der Nacht gewährt.
Dank der stromsparenden Hybridsteuerung liefert das Netzteil nur den Strom, der nicht vom Sonnenlicht erzeugt werden kann.
 

Wofür und in welchen Räumen wird der SControl eingesetzt?

Mit dem SControl lassen sich Funktionen und Einsatz des SolarVenti in Abhängigkeit der Temperatur, Feuchte und der Zeit steuern und individuell anpassen. Damit können Sie entscheiden, ob Ihr solares Lüftungssystem mehr zur Erwärmung, zur Entfeuchtung, zur kontrollierten und stetigen Lüftung oder gar zur Kühlung (Tag- und Nachtkühlung) dient.
Mit der Messung von relativer Feuchte und Temperatur berechnet der SControl auch den Taupunkt Innen und Außen und kann so den Lüftungsbetrieb bei zu hoher Außen-Feuchtigkeit unterbrechen.
 
Die einstellbare Lüfterdrehzahl und verschiedene Sicherheitsfunktionen wie die Frostschutzsperre ermöglichen eine Anpassung an unterschiedliche Raumgrößen und Nutzung. Auch der Betrieb von zwei oder mehreren parallelen Ventilatoren ist möglich.
 
Ganz egal ob Sie ein SolarVenti Lüftungssystem mit dem SControl in Wohnräumen, Badezimmern, Ferienhäusern, Lager- und Werkstätten oder sogar im Keller einsetzen - der SControl bietet für nahezu jede Räumlichkeit und nahezu jedes Lüftungskonzept die ideale Systemkonfiguration.
 

Wie lässt sich der SControl bedienen?

Die innovative Bedienung über das Einstellrad „Lightwheel“ und die vier weiteren Tasten ermöglichen eine unkomplizierte Handhabung. Von dem Vollgrafik-Display mit Betriebskontrolle-LED lassen sich alle wichtigen Angaben einfach und gut erkennbar ablesen und mit der Aufhängung in der Rückseite des Reglers ist eine schnelle Wandmontage möglich.
 
Ein Inbetriebnahme Assistent hilft Ihnen, in nur 3 Schritten den SControl einzurichten. Sie können dabei aus 5 vorkonfigurierten Lüftungssystemen auswählen. Schnellwahltasten ermöglichen einen einfachen Wechsel zwischen 6 Betriebsarten.
 
Durch Eingabe eines Bedienercodes für den Installateur sind systemrelevante Parameter vor dem ungewollten Verstellen geschützt. Sie müssen kein Experte sein, um den SControl einzurichten und zu bedienen!

Kurz und knapp: Wie arbeitet der SControl?

Der SControl verfügt über zwei Temperatursensoren, zwei Kombisensoren sowie einen internen Kombisensor, mit denen er die Kollektortemperatur erfasst und die Raumluft in Ihrem Zuhause misst, überwacht und entsprechend Ihrer Wünsche anpasst. Die Kombisensoren ermitteln die relative Feuchte, die Temperatur und den Taupunkt der Luft, sowohl innen als auch außen und sorgen für eine verlässliche Feuchtekontrolle und Taupunktsperre.
 
Es können 2 drehzahlsteuerbare Ventilatorausgänge (parallel geschaltet) und ein Relaisausgang geschaltet werden.
 
Im Automatik Betrieb werden die aktivierten Funktionen gemäß den Einstellungen ausgeführt und die Ventilatoren betrieben. Ein Timer- und Intervallmodul mit Uhrzeit und Datum lässt einen zeitabhängigen Lüftungsbetrieb zu. Verschiedene Funktionen wie zum Beispiel die Kollektortemperatur geführte Lüftung nutzen die Uhrenfunktion, um eine Sperrzeit oder die Kühlfunktion zu aktivieren.
 
Alle Funktionen sind individuell auf die tatsächlichen Bedürfnisse anpassbar. So kann die Drehzahl des Ventilators für jede Funktion , die Kühlung zeit- und temperaturabhängig sowie der Raumtemperaturfühler individuell geregelt werden. Manche Lüftungssysteme benötigen einen zweiten Ventilator für die Abluft oder zur Verstärkung der Zuluft. Der Betrieb erfolgt parallel zum SolarVenti-Ventilator, was beispielsweise bei der Kellerbelüftung ein wichtiger Aspekt ist.

Das sind die wesentlichen Funktionen:
  • Kollektor-Starttemperatur zur Einstellung ab welcher Mindesttemperatur im Kollektor die Lüftung starten darf
  • Temperartur-Differenzregelung für eine Lüftung mit permanenter Raumlufterwärmung
  • Maximale Raumtemperatur zum Schutz vor Überhitzung der Räume
  • Timer-Funktion für eine zeitabhängige Lüftung (Tagesauswahl oder Intervallbetrieb)
  • Kühlungsfunktion zur Raumkühlung
  • Relative Feuchte zur Überwachung von Feuchträumen
  • Taupunktsperre zur Abschaltung der Lüftung bei zu feuchter Außenluft (mit optionaler dynamischer Taupunktkontrolle)
  • Vorgabe der Ventilatordrehzahl für jede Funktion bzw. Betriebsart
  • Handbetrieb mit Funktionstest aller Ausgänge

 
Außerdem arbeitet der SControl mit stromsparendem Hybridbetrieb, d.h. dass das externe 12V Netzteil immer genügend Strom dazu liefert, wenn das Solarmodul nicht ausreichend Sonnenlicht erhält. Der Zugriff auf alle Funktionen des Reglers ist somit auch ohne Sonnenlicht gesichert.
 

Welche weiteren Vorteile bietet der SControl?

Dank des integrierten Relais in dem Regler können Sie den SControl auch für den Betrieb weiterer Endgeräte nutzen. Hier stehen Ihnen die verschiedenen, programmierbaren Funktionen zur freien Verfügung.
Die Frostschutz Lüftersperre zur Vermeidung von Schäden durch Frost und die einfache Datenübertragung vorbereiteter Einstellungen über die MicroSD-Karte bieten zusätzliche Sicherheit und einmaligen Komfort. Ebenso ist eine Datenaufzeichnung oder ein Software-Update mit der MicroSD-Karte möglich.

Ist der SControl Internetfähig?

Der SControl hat eine V-Bus Schnittstelle und kann mit weiterem Zubehör (Kommunikationsmodul) über das Internet visualisiert werden.
 
 

In welchen Ausstattungsvarianten ist der SControl erhältlich?

Wir haben für die gängigsten Lüftungssysteme komplette SControl Sets mit Sensoren und Netzteil erstellt. Jedes Set ist nachträglich durch weitere Sensoren aufrüstbar. Mehr dazu erfahren Sie in unserem Online-Shop.

 

Anwendungsbeispiele zum SControl

  • Basics Set SC2

    Wohnraum mit Zu- und Abluft über die Gebäudehülle

    Wenn die Temperatur am Kollektorsensor S1 die eingestellte Starttemperatur (Werkseinstellung 20 °C) überschreitet, wird der Zuluftventilator (V1) eingeschaltet. Der Wohnraum wird belüftet, entfeuchtet und erwärmt. Die verbrauchte Abluft entweicht über Undichtigkeiten in der Gebäudehülle oder über spezielle Lüftungsvorrichtungen, beispielsweise im Fensterrahmen integrierte Luftschlitze.

    Der interne Kombisensor beschränkt die Raumtemperatur auf maximal 25° C (Zuluftventilator V1 schaltet ab). Optional kann der interne Kombisensor auch zur Überwachung der relativen Feuchte genutzt werden. Mit der Timerfunktion kann eine zeitabhängige Lüftung eingestellt werden.

    Ideal mit dem SolarVenti® Basic Set SC2 bestehend aus:
    SolarVenti® Luftkollektor / SControl-Set 2 (SC2)

    Hinweis: Der SControl kann nachträglich durch weitere Sensoren zu dem SControl-Set 3 (SC3), Set 4 (SC4) oder Set 5 (SC5) erweitert werden.

  • Wohnhaus Set SC2

    Wohnraum mit Zuluft und elektr. Tellerventil, Abluft über zweiten Ventilator

    Wenn die Temperatur am Kollektorsensor S1 die eingestellte Starttemperatur (Werkseinstellung 20 °C) überschreitet, wird der Zuluftventilator (V1) eingeschaltet. Das Tellerventil wird geöffnet. Der Wohnraum wird belüftet, entfeuchtet und erwärmt. Der Abluftventilator (V2) bringt die verbrauchte Luft nach außen und sorgt für einen stetigen Luftstrom. Wenn der Zuluftventilator ausgeschaltet ist, schließt das Tellerventil die Zuluftöffnung luftdicht ab.

    Der interne Kombisensor beschränkt die Raumtemperatur auf maximal 25° C (Zuluftventilator V1 schaltet ab). Optional kann der interne Kombisensor auch zur Überwachung der relativen Feuchte genutzt werden. Mit der Timerfunktion wird eine zeitabhängige Lüftung (Intervallbetrieb) durchgeführt.

    Ideal mit dem SolarVenti® Basic Set SC2 bestehend aus:
    SolarVenti® Luftkollektor / Tellerventil, motorisch gesteuert (2,5 Volt) / Belüftungs-Set mit Ventilator (Abluft) / SControl-Set 2 (SC2)

    Hinweis: Der SControl kann nachträglich durch weitere Sensoren zu dem SControl-Set 3 (SC3), Set 4 (SC4) oder Set 5 (SC5) erweitert werden.

  • Wohnhaus Set SC3

    Wohnraum mit Zuluft und elektrisches Tellerventil, Abluft über zweiten Ventilator, Bad feuchtegesteuert

    Wenn die Temperatur am Kollektorsensor S1 die eingestellte Starttemperatur (Werkseinstellung 20 °C) überschreitet, wird der Zuluftventilator (V1) eingeschaltet. Das Tellerventil wird geöffnet. Der Wohnraum wird belüftet, entfeuchtet und erwärmt. Der Abluftventilator (V2) bringt die verbrauchte Luft nach außen und sorgt für einen stetigen Luftstrom. Wenn die eingestellte maximale Feuchte am Sensor K1 überschritten wird, schaltet der Abluftventilator im Badezimmer (V3) ein.

    Wenn der Zuluftventilator ausgeschaltet ist, schließt das Tellerventil die Zuluftöffnung luftdicht ab. Der interne Kombisensor beschränkt die Raumtemperatur auf maximal 25° C (Zuluftventilator V1 schaltet ab). Mit der Timerfunktion wird eine zeitabhängige Lüftung (Intervallbetrieb) durchgeführt.

    Das SolarVenti® Wohnhaus Set SC3 besteht aus:
    SolarVenti® Luftkollektor / Tellerventil, motorisch gesteuert (2,5 Volt) / Belüftungs-Set mit Ventilator (Abluft und Abluft Bad) / SControl-Set 3 (SC3)

    Hinweis: Der SControl kann nachträglich durch weitere Sensoren zu dem SControl-Set 4 (SC4) oder 5 (SC5) erweitert werden.

  • Keller Set SC3

    Keller mit Zu- und Abluft und Taupunktkontrolle

    Wenn die Temperatur am Kollektorsensor S1 die eingestellte Starttemperatur (Werkseinstellung 10 °C) überschreitet, wird der Zuluftventilator (V1) eingeschaltet. Das Tellerventil wird geöffnet. Der Keller wird belüftet, entfeuchtet und erwärmt. Der Abluftventilator (V2) bringt die verbrauchte Luft nach außen und sorgt für einen stetigen Luftstrom.

    Der interne Kombisensor beschränkt die Raumtemperatur auf maximal 25° C (Zuluftventilator V1 schaltet ab) und überwacht die relative Feuchte im Kellerraum. Mit der Timerfunktion wird eine zeitabhängige Lüftung (Intervallbetrieb) in der Nacht durchgeführt.

    Die Taupunktsperre lässt den Betrieb der Ventilatoren nur dann zu, wenn der Taupunkt außen (K2) niedriger ist als der Taupunkt innen (K3 / interner Kombisensor). So wird die Kondensation von warmer Außenluft an kalten Kellerwänden vermieden (Beispiel: Gewitterneigung im Hochsommer).

    Ideal mit dem SolarVenti® Wohnhaus Set SC3 bestehend aus:
    SolarVenti® Luftkollektor / Belüftungs-Set mit Ventilator (Abluft) / SControl-Set 3 (SC3)

    Hinweis: Der SControl kann nachträglich durch weitere Sensoren zu dem SControl-Set 4 (SC4) oder 5 (SC5) erweitert werden.

    Hinweis: Das SControl-Set 4 (SC4) hat einen zweiten externen Kombifühler, welcher sich bei Bedarf an einen optimaleren Messpunkt verlegen lässt.

  • Garagen Set

    Garage mit Zu- und Abluft über die Gebäudehülle

    Wenn die Temperatur am Kollektorsensor S1 um den eingestellten Wert (Tein) höher ist als die Temperatur in der Garage, wird der Zuluftventilator(V1) eingeschaltet.

    Die Garage wird belüftet, entfeuchtet und erwärmt. Die verbrauchte Abluft entweicht über Undichtigkeiten in der Garage oder über spezielle Lüftungsvorrichtungen, beispielsweise in der Garagenwand eingesetzte Lüftungsgitter. Über den internen Kombisensor (K3) wird die Raumtemperatur in der Garage auf maximal 30 °C (Zuluftventilator V1 schaltet ab) begrenzt.Steigt in der Garage die Feuchte deutlich an (beispielsweise durch ein nasses geparktes Auto), sorgt die Feuchteregelung (Kombisensor 3) für eine Zwangslüftung, um die Garage zu entfeuchten. Der Timer wird bei Bedarf zur zeitabhängigen Lüftung der Garage eingesetzt.

    Ideal mit dem SolarVenti® Garagen Set besteht aus:
    SolarVenti® Luftkollektor / SControl-Set 2 (SC2)

    Hinweis: Eine Feuchtemessung mit dem externen Kombisensor 1 verbessert die Genauigkeit. Die Zuordnung des Kombisensors muss dann von K3 aufK1 erfolgen.

SolarVenti® wurde getestet und genehmigt von:


Gute Luft - Gut informiert!

Filtern Sie nicht nur Pollen, sondern auch hilfreiche Tipps.

Mit unserem Infoletter erhalten Sie bequem vom Sofa aus alle aktuellen Angebote und Entwicklungen - und das kostenlos und jederzeit abbestellbar.



Ja, ich möchte den kostenlosen und jederzeit abbestellbaren Infoletter mit aktuellen Angeboten erhalten.